Writing Code and Other Prose

A blog about software development, electronics, and writing.

Endlich geht die Sonne wieder auf

Auf slashdot gab es heute die interessante Meldung, dass Sun die beiden Hauptentwickler von JRuby angestellt hat. Möglicherweise bringt das Sun auf den Pfad der Tugend zurück und fragwürdige Projekte wie Groovy verschwinden endlich in der Versenkung.

In Charles Nutters Blog stieß ich in diesem Zusammenhang auf einen Bericht über einen ActiveRecord-Adapter für JDBC. Diese Entwicklung finde ich eher kontraproduktiv. Als ich anfing, den ActiveRecord-Adapter für DB2 zu schreiben, diskutierte ich kurz mit David Heinemeier Hansson darüber, ob es nicht eine gute Idee wäre, gleich alle Datenbanken mittels DBI zu “erschlagen”. Schnell kamen wir zu dem Schluss, dass dies aufgrund von massiven Performanzverlusten und mangelnder Flexibilität keine sonderlich gute Idee wäre.

Eine “globale” JDBC-Implementierung dürfte dieselben Nachteile haben und wenn ich mir die Liste der unterstützten Datenbanken (und insbesondere die fehlenden Funktionen beim DB2-Treiber) so ansehe, scheint sich mein Eindruck zu bestätigen.

Meiner Meinung wäre es das Beste, wenn Charles und sein Team sich voll und ganz auf die Arbeit an JRuby konzentrierten, denn damit könnte Ruby in Unternehmen sehr schnell an Boden gewinnen.


Share

comments powered by Disqus